Im Frühjahr 2018 waren wir spontan in Oberhausen im Gasometer. Der Gasometer ist ein Industriedenkmal in Oberhausen, in direkter Nachbarschaft zum CentrO, einem sehr großen Einkaufszentrum. In frühen Jahren wurde er zum Sammeln überschüssiger Gichtgase der Kohle- und Stahlindustrie benutzt. Heute ist das 117 Meter hohe Gebäude eine Ausstellungshalle, in der wechselnde Ausstellungen gezeigt werden.

Aktuell ist die Ausstellung „Der Berg ruft“ zu sehen.

Nach dem Eintritt (Erwachsener 10,00 €) war derzeit auf dem Außengelände ein Übungskletterparcour für klein und groß aufgebaut. Bis zu 180 kg schwere Menschen konnten einen Turm erklettern.

 

Im inneren des Gasometers sind zunächst auf zwei Etagen überdimensionale Fotos von diversen Bergen aus allen Erdteilen gezeigt, sowie über Multimediapräsentationen verschiedene Themen in Bezug auf die Berge dokumentiert.

 

In der dritten Etage, dem eigentlichen sehr, sehr großen Innenraum des Gasometers (100 m hoch, 67,6 m Durchmesser) hängt kopfüber eine Nachbildung des schweizer Matterhorns. Dieses spiegelt sich in einer auf dem Boden angebrachten Spiegelplatte. Von 17 Projektoren angestrahlt, werden diverse Themen auf das Matterhorn projeziert. Wir haben auf umliegenden Sitzsäcken eine gute Stunde fasziniert dieser Show zugeschaut. Länger wäre durchaus möglich gewesen, aber unsere Zeit drängte.

Insgesamt war der Besuch des Gasometers in Oberhausen ein gelungenes Erlebnis, das uns und den Kindern eine grandiosen Einblick in die Bergwelt gegeben hat und das ich jedem empfehlen kann.