Teil 12.

Wie gestern beschlossen, sind wir schon vor dem Frühstück vom Camping-Platz aufgebro­chen, denn die Fähre fährt schon um 9.20 Uhr von Geiranger ab. Ich fahre mit Lilly schon zum Anleger, um einen guten Platz zu bekommen, Petra und Sophie wollen noch in einem kleinen Geschäft Brötchen fürs Früh­stück kaufen.

„Papa wann kommt den endlich die Mama?“ Lilly ist ziemlich beunruhigt, als das Schiff schon ausgeladen ist, und die ersten Autos wieder aufgeladen wer­den. Kurz bevor auch wir auf das Schiff fahren müssen, kommen beide angehetzt. Der Laden machte erst um 9.00 Uhr auf.

Die Fährfahrt von Geiranger nach Hellesylt dauert eine Stunde. Hätten wir doch die Serpentinenstraße genommen, hätten wir eine wirklich fantastische Fahrt verpasst. Durch den Geiranger-Fjord mit Wasserfällen links und rechts, z. B. die bekannten „7 Schwestern“ und der „Freier“, und kleinen, völlig abseits in den Bergen gelegenen, Bauernhöfe. Uns kommt ein Kreuzfahrtschiff entgegen, das nach den Informationen am Hafen von Geiranger 295 m lang ist.

Zwischen den Bergen hier am Fjord sieht es allerdings eher aus, wie eine Nussschale.

 

Kurz bevor wir in Hellesylt anlegen fängt es leider an, leicht zu regnen. Macht aber nichts, die Fahrt war trotz­dem wunderschön.

Die weitere Fahrt zu unserem Zielort Flåm führt wieder an den Ufern vieler Fjorde entlang, teilweise über eine Straße, die wir ges­tern in der Gegenrichtung gefahren sind. Kurz vor Flåm fahren wir durch den längsten Straßentunnel der Welt. Der Laerdaltunnel ist 24,5 km lang

Der Camping-Platz in Flåm liegt am Ufer einen kleinen Flusses direkt unter Obstbäumen. Der Parkmanager weist uns einen Platz auf der obersten Terrasse zu, direkt neben zwei Wohnmo­bilen mit deutscher Nummer „BM“.

Weil wir am nächsten Tag von Flåm aus mit der berühmten Flåmbahn fahren wollen, laufen wir in den kleinen Ort, um Fahr­karten zu kaufen. Auch hier im Hafen liegt ein großes Kreuzfahrtschiff vor Anker. Die Passagiere steigen gerade alle wieder ein, wahrscheinlich legt das Schiff bald wieder ab. Wir kaufen die Karten für den Zug morgen um 12.20 Uhr. Es gibt einige Souvenirshops und einen Supermarkt.

Flam Camping - Flam

Lage:4 out of 5 stars (4,0 / 5)
Groesse der Stellplätze:4 out of 5 stars (4,0 / 5)
Atmosphäre:4 out of 5 stars (4,0 / 5)
Ausstattung:5 out of 5 stars (5,0 / 5)
Sauberkeit:4 out of 5 stars (4,0 / 5)
Service:4.5 out of 5 stars (4,5 / 5)
Preis-Leistung:4 out of 5 stars (4,0 / 5)
Insgesamt:4.5 out of 5 stars (4,5 / 5)

Ein in Terassen angelegter Campingplatz mti ausreichend Stellflächen auch für große Fahrzeuge. Service einwandfrei. Die berühmte Flam-Bahn ist zu Fuß zu erreichen.

www.flaam-camping.no

HINWEIS

Alle Inhalte und Kritiken spiegeln ausschließlich unsere persönliche Meinung wieder. Wir distanzieren uns von allen Inhalten aller verlinkten Seiten auf unserer Homepage und machen uns diese Inhalte nicht zu eigen.
Mehr Fotos in der Galerie
Nächster Teil