Tag 1.

Gestern haben Sophie und ich schon unsere Koffer zum Flughafen gebracht, um heute stressfrei  einchecken zu können. Hat gut funktioniert. Wir haben zwar die erste Hälfte des WM-Viertelfinales zwischen Deutschland und Frankreich verpasst und somit das einzige Tor im Spiel (für Deutschland) aber die Kofferabgabe ging dafür innerhalb von 30 Minuten über die Bühne.

10.00 Uhr Flughafen Düsseldorf. Die Sicherheitskontrolle war ganz normal und nicht wie angekündigt, besonders intensiv, da es in die USA geht. Wir sind alle ohne Probleme durchgekommen. 10.30 Uhr waren wir schon im Sicherheitsbereich. Abflug von AB 7450 erst um 13.05 Uhr. 12.45 Uhr Freigabe zum Boarding. Es geht erstaunlich schnell und um 13.30 Uhr ist der Airbus A330 fertig zum Starten.

Ganz schnell geht es auf 36.000 Fuß Höhe (ca. 11.000 m). Ruhiger Flug. Nach 1,5 Stunden gibt es das erste Mal etwas zu Essen. Hühnchen oder Tortellini. Die Kinder essen Nudeln, Petra und ich das Huhn. 7.45 Stunden gesamte Flugdauer bis zum JFK. Nach 4 Stunden werden die Zollformulare ausgeteilt. Je Familie ist nur ein Formular nötig.

Es ist ein sehr ruhiger Flug. Irgendwann nach 6 Stunden gibt es noch einmal ein kaltes Essen. Lilly entscheidet, ab sofort jeden Tag zu fliegen, weil das Essen so lecker ist.

Wir landen 20 Minuten vor der geplanten Zeit, obwohl wir 30 Minuten verspätet abgeflogen sind. Immigration control geht sehr zügig. Alle müssen ihre Fingerabdrücke scannen lassen, außer Lilly „she is too small“.

Wir sind angekommen!

Für den Transfer vom Flughafen in die City gibt es diverse Möglichkeiten. Wir haben uns vorab für einen privaten Fahrdienst entschieden, der schneller sein soll und für 4 Personen nur unwesentlich teurer als ein Sammel-Shuttle. Der Guide der Chauffeurfirma execucar.com wartet schon auf uns, packt die Taschen auf einen Trolly . „Do you need a restroom?“, die Damen müssen.

Dann warten wir allerdings recht lange bis unser Van ankommt, da er erst von einem etwas abseits gelegenen Warteplatz anfahren muss. Kein amerikanischer Van sondern ein Mercedes. Ist in den USA LUXUS, für uns aus Deutschland eher normal. Die Fahrt zum Hotel soll ca. 45 Minuten dauern, aber noch vor dem Hudson River stehen wir im Stau.

Für unseren 4-Tages-Aufenthalt haben wir uns ein zentral gelegenes Hotel gebucht, von wo aus man die meisten Sehenswürdigkeiten zu Fuß erreichen kann. Das Novotel Times Square liegt an der 52nd street, etwas nördlich vom Times Square. Die Lobby des Hotels NOVOTEL ist im 7. Stock, unser Zimmer im 23. Recht klein, zwei Doppelbetten aber renoviert und sauber. Es ist 17.30 Uhr Ortszeit, 23.30 Uhr zu Hause in Deutschland. Wir haben Hunger und wollen noch zum Times Square. Dieser ist direkt am nächsten Block. Die Leuchtreklamen sind beeindruckend obwohl es noch nicht dunkel ist. Menschen über Menschen, überall stehen Schauspieler die sich in ihren Kostümen fotografieren lassen.

1 Stunde rumgelaufen, dann suchen wir auf Wunsch der Kinder das Restaurant „Planet Hollywood“ und finden es in der oberen Etage eines Eckhauses. Burger, Salat und Spagetti. Jeder Geburtstagsgast wird lautstark angekündigt. Für einen Snack kann man es wählen, als ordentliches Restaurant sollte es besser umgangen werden.

20.30 Uhr, wir sind hundemüde. Zurück zum Hotel und auf dem Weg noch schnell etwas in einem Laden, der 24 Stunden am Tag geöffnet hat, zu Trinken gekauft.

Mehr Fotos in der Galerie
Nächster Tag