Teil 4.

26.12.2017

Wir brauchen zunächst Medikamente gegen Übelkeit. Also laufen Sophie und ich zur Apotheke an der Ecke und holen Medizin. Regalweise Medikamente im Selbstbedienungsladen. Der Apotheker empfiehlt uns etwas aus Regal 23 ganz unten links. Die Tabletten scheinen zu helfen.

Anschließend laufen wir zur Lexington Ave, nehmen ein Taxi und fahren zum Guggenheim Museum. Knapp 6 km für ca. 15$. Das Museum hat eine beeindruckende Architektur aber eine aktuell für uns enttäuschende Ausstellung. Schwerpunkt ist chinesische Kunst nach 1989. Für uns nicht greifbar.

Nach etwa einer 1 Stunde sind wir wieder draußen und gehen auf die andere Straßenseite zum Central Park. Direkt dahinter ist ein sehr großer Teich. Einparken Fotos und wir laufen einige hundert Meter zum Metropolitan Museum of Arts. Ein Glück, daß wir nicht geplant hatten, hineinzugehen. Die Schlange ist mehrere hundert Meter lang.

Wir nehmen wieder ein Taxi und fahren zu Bloomingdale’s, einem großen Kaufhaus. Auch das ist enttäuschend. Viel zu konservativ. Also weiter. Direkt nebenan ist Dylan’s Candy Bar
Dylan’s Candy Bar
, ein riesiger Süßigkeitenladen. Die Mädels sind in ihrem Element.

Gegenüber ist Sephora, eine Parfümerie ähnlich in Deutschland nur größer und angeblich preiswerter. 1 Stunde shoppen ist anstrengend.

Etwa 2 km weiter gelaufen finden wir einen Badeshop
Bath + Body Works
, der gerade Sale hat. Voll, hektisch aber anscheinend billig. Auch hier kämpfen wir uns durch und füllen die Taschen.

Langsam müde gehen wir in Richtung Hotel, durch die Grand Central Station und an der Public Library vorbei. Kurz reingeschaut und das alte Gebäude mit seinen imposanten Lesesälen besichtigt.

Mehr Fotos in der Galerie
Nächster Teil