Tag 10 – Death Valley – Mono Lake – Bodie – Bridgeport

Morgens scheint das frische Licht durch die Terrassentür ins Wohnzimmer. Aufreißen und Luft hereinlassen. Aber: keine frische Luft, nur Hitze mit 36°C Temperatur, bereits morgens um 7.00 Uhr. Wir fahren 25 Meilen bis Stovepipe Wells und laufen eine kurzes Stück zu den Sanddünen des Death Valley. Wieder fühlt man sich, wie in einer komplett anderen Gegend, als noch vor 30 Minuten.  Die Dünen sind sehr schön mit ganz feinem Sand. Klapperschlangen haben wir auch hier nicht gesehen.

Wir hatten geplant, in Panamint Springs, kurz nach der Ausfahrt aus dem Death Valley zu frühstücken. Allerdings haben wir die Fahrtdauer bis hier deutlich unterschätzt. Wir kommen erst kurz nach 10.00 Uhr hier an. Leider gibt es Frühstück nur bis 10.00 Uhr, jetzt ist bereits geschlossen. Insgesamt fahren wir etwa 2 Stunden, bis wir aus dem Death Valley heraus sind. Zwei Mal geht es von etwa Meereshöhe auf mehr als 500 Meter Höhe, meisten auf schnurgeraden Straßen.

Bis zu unserem nächsten Ziel, dem Mono Lake, fahren wir noch einmal 3 ½ Stunden. Auch diese Strecke hatten wir schneller eingeordnet. Unterwegs kaufen wir in Lone Pine in einem kleinen Supermarkt etwas zum Frühstücken. In Bishop soll es eine gute Bäckerei geben, Schatz Bakery, bis dorthin ist es uns aber zu weit. Im Nachhinein war es auch besser, dass wir nicht gewartet haben, denn Schatz‘ ist vollkommen überfüllt. Muss tatsächlich sehr gut sein.  Die Abfahrt zum Mono Lake haben wir leider verpasst. Das merken wir allerdings erst, als wir uns im zugehörigen Visitor Centre informieren. Zurückfahren wollen wir aber auch nicht mehr. Der See ist für uns nicht wirklich interessant, so dass wir recht schnell weiterfahren bis Bodie, etwa 20 km über eine kleine Bergstraße, die im Winter gesperrt ist. Deshalb hat unser Navi uns eigentlich einen Umweg über eine andere Straße führen wollen.

Bodie ist eine alte Goldgräberstadt, die irgendwann vor 60 Jahren aufgegeben wurde. Unser America Pass gilt leider nicht, da es sich um einen state park und nicht um einen national park handelt. Also zahlen wir 36$ Eintritt (je Auto). Bodie ist im Vergleich zu Calico, wo wir zu Beginn unserer Tour waren, sehr authentisch und wenig touristisch. Hier kann man sich wirklich vorstellen, wie die Leute damals gelebt haben und nach ihrem Glück gesucht haben. Wir suchen lange ein altes Auto, das auf den meisten Prospekten abgebildet ist und eine schöne Kulisse für ein Foto darstellt. Wir finden es ganz am Rand des Parks und vom Hauptweg kaum sichtbar.

Zu unserem Hotel müssen wir die kleine 20 km-lange Straße wieder zurück und etwas die Hauptstraße entlang bis Bridgeport. Ein netter kleiner Ort, der nach der Anzahl der Fahnen zu beurteilen, sehr patriotisch ist. Das Silver Maple Inn ist ein „very old fashioned“ Hotel. Wir wohnen im ersten Stock des Cain House, dem alten Herrenhaus. Alles sehr sauber, könnte aber aus den 1950er Jahren stammen. Doch hier haben wir das schnellste Internet auf unserer gesamten Reise.

Vor dem Essen noch eben tanken. Im Ort finden wir zwei Tankstellen, die aber beide unmöglich teuer sind. 4,89 $/gal. sind im Vergleich zur Tanke in Pahrump um 2$ je Gallone teurer. Wir haben keine Wahl. Im Nachbarspub gehen wir zu Abendessen. Wirklich sehr patriotisch. Über Banner an den Wänden werden die heimkommenden Marines begrüßt und dem Präsidenten viel Erfolg gewünscht. Ein Billardtisch schafft die richtige Stimmung.

Tag 1. – Anreise – Los Angeles
Tag 2. – Calico – Oatman – Kingman
Tag 3. Route 66 – Hackberry – Grand Canyon
Tag 4. Grand Canyon – Monument Valley
Tag 5. Monument Valley – Antelope Canyon – Page
Tag 6. Page – Lake Powell
Tag 7. Page – Las Vegas
Tag 8. Las Vegas – seven magic mountains
Tag 9. Las Vegas – Death Valley
Tag 10. Death Valley – Bodie – Bridgeport
Tag 11. Bridgeport – Tioga Pass – Yosemite Valley
Tag 12. Yosemite Valley – Sequoia Park – Fresno
Tag 13. Fresno – San Francisco
Tag 14. San Francisco – cable car – Baseball
Tag 15. San Francisco – Golden Gate Bridge – cable car
Tag 16. San Francisco – 17-miles-drive – Carmel by the sea
Tag 17. Carmel by the sea – highway 1 – San Luis Obispo
Tag 18. San Luis Obispo – Santa Barbara – Santa Monica
Tag 19. Santa Monica – Venice Beach
Tag 20. Los Angeles – Universal Studios – Griffith Observatorium
Tag 21. Los Angeles – Beverly Hills
Tag 22. Santa Monica – Rückreise

Silver Maple Inn – Bridgeport

 

Lage:3 out of 5 stars (3,0 / 5)
Servicequalität:3 out of 5 stars (3,0 / 5)
Sauberkeit:4 out of 5 stars (4,0 / 5)
Zimmer Größe/Ausstattung:4 out of 5 stars (4,0 / 5)
Preis/Leistung:3.5 out of 5 stars (3,5 / 5)

Das Silver Maple Inn zeigt den Charme von vor 70 Jahren. Die Ausstattung der Zimmer ist ebenfalls aus dieser Zeit aber sauber.
www.silvermapleinn.com

HINWEIS

Alle Inhalte und Kritiken spiegeln ausschließlich unsere persönliche Meinung wieder. Wir distanzieren uns von allen Inhalten aller verlinkten Seiten auf unserer Homepage und machen uns diese Inhalte nicht zu eigen.
Nächster Teil