Tag 19 – Santa Monica – Venice Beach

Heute schlafen wir in unserem Haus etwas länger, da wir kein großes Programm für heute eingeplant haben. Bis 11.00 Uhr schaffen es alle, abfahrbereit zu sein. Wir fahren bis zum Pier und parken auf dem Strandparkplatz. Nachdem wir gestern schon 1 Stunde bis zur 3rd Street gelaufen sind, war Fahren heute die bessere Alternative. Wir haben vor, Fahrräder zu leihen und am Strand bis Venice Beach zu fahren, jedoch finden wir beim Verleiher keine Parkmöglichkeit. Also entschließen wir spontan, nach Venice zu laufen. Das war eine sehr gute Entscheidung. Wir laufen etwa 1 Stunde am Strand. Zwischen Santa Monica und Venice ist ein sehr schöner Geh-/Radweg angelegt, der durch die Strandwiesen, vorbei an Palmenhainen und Sportanlagen führt.

Die Gegend bis Venice ist sehr schön. Ab Venice wird es eher scenig, sportlich aber auch schmutziger. Das Strandsportangebot nimmt deutlich zu (Skaterbahn, Basketball- und Tennisplätze) aber auch die Anzahl der Obdachlosen oder Lebenskünstler, die am Wegesrand ihre Wohnung aufgebaut haben oder „wichtiges“ Zeug, wie Skateboards ohne Rollen, verkaufen, nimmt zu. Interessant, aber wir sind froh, dass wir hier kein Hotel gebucht haben, was wir ursprünglich vorhatten. Der berühmte muscle beach, an dem die „Nachwuchs-Arnolds“ ihre bodies stählen, ist leider wegen Renovierungsarbeiten gesperrt.

Wir machen Fotos vom Venice-Zeichen, stören dabei aber eine Gruppe, die gerade Filmaufnahmen durchführt. Für welchen Film auch immer. Jetzt wieder eine Stunde zurück bis zum Auto laufen. Hier holen wir unsere Sachen aus dem Kofferraum und gehen an den Strand von Santa Monica. Ganz feiner Sand, sehr sauber und mit den typischen, aus Baywatch bekannten, Bademeister-Häuschen. Das Wasser ist klar und relativ warm. Wir hatten es für den Pazifik als deutlich kälter erwartet. 2 Stunden halten wir er hier gut aus, dann bringen wir unsere Sachen wieder zum Auto und laufen bis zur 3rd Street, der Fußgängerstraße, in der wir gestern gegessen haben. Das italienische Restaurant hat uns gut gefallen und deshalb gehen wir hier noch einmal essen. Diesmal sitzen wir draußen und können beim Essen noch dem Treiben zusehen.

Tag 1. – Anreise – Los Angeles
Tag 2. – Calico – Oatman – Kingman
Tag 3. Route 66 – Hackberry – Grand Canyon
Tag 4. Grand Canyon – Monument Valley
Tag 5. Monument Valley – Antelope Canyon – Page
Tag 6. Page – Lake Powell
Tag 7. Page – Las Vegas
Tag 8. Las Vegas – seven magic mountains
Tag 9. Las Vegas – Death Valley
Tag 10. Death Valley – Bodie – Bridgeport
Tag 11. Bridgeport – Tioga Pass – Yosemite Valley
Tag 12. Yosemite Valley – Sequoia Park – Fresno
Tag 13. Fresno – San Francisco
Tag 14. San Francisco – cable car – Baseball
Tag 15. San Francisco – Golden Gate Bridge – cable car
Tag 16. San Francisco – 17-miles-drive – Carmel by the sea
Tag 17. Carmel by the sea – highway 1 – San Luis Obispo
Tag 18. San Luis Obispo – Santa Barbara – Santa Monica
Tag 19. Santa Monica – Venice Beach
Tag 20. Los Angeles – Universal Studios – Griffith Observatorium
Tag 21. Los Angeles – Beverly Hills
Tag 22. Santa Monica – Rückreise

Ferienhaus – Santa Monica

 

Lage:4 out of 5 stars (4,0 / 5)
Sauberkeit:4 out of 5 stars (4,0 / 5)
Zimmer Größe/Ausstattung:5 out of 5 stars (5,0 / 5)
Preis/Leistung:4 out of 5 stars (4,0 / 5)

Gebucht über booking.com. Für uns ein sehr guter Ausgangspunkt, um Santa Monica zu erkunden.
.

HINWEIS

Alle Inhalte und Kritiken spiegeln ausschließlich unsere persönliche Meinung wieder. Wir distanzieren uns von allen Inhalten aller verlinkten Seiten auf unserer Homepage und machen uns diese Inhalte nicht zu eigen.
Nächster Teil