Tag 5 – Monument Valley – Antelope Canyon – Horseshoe Bend – Page

Um 6.00 Uhr aufgewacht und geduscht. Gerade noch rechtzeitig, um den Sonnenaufgang über dem Monument Valley zu beobachten. Von der Terrasse unseres kleinen Holzhauses eine wunderbare Atmosphäre.

Wir fahren gegen 7.15 Uhr los. Da wir uns dagegen entschieden haben, im The View Hotel zu frühstücken, müssen wir erst einige Zeit fahren, bis wir in einen kleinen Ort kommen. Wir halten in Kayenta. Petra überzeugt die Kinder, dass ein Frühstück bei „The blue coffee pott“ doch bestimmt gut sein wird. Vor dem Haus stehen diverse einheimische Autos, also sollte es OK sein. Wird es auch. Wir frühstücken klassisch amerikanisch im Beisein mehrerer Cowboys (zumindest haben sie die richtigen Hüte auf).

2,5 Stunden dauert die Fahr nach Page. Unterwegs verändert sich die Landschaft ständig, von Wüste über eher grüne Ebenen bis hin wieder zur Steppe mit Yoshua trees. Unterwegs tanken. Diesmal bei Shell zu 40$ für 13 gal.

Für 12.15 Uhr haben wir bereits von Monaten eine Führung durch den Lower Antelope Canyon bestellt. Wir sind etwas zu früh, tauschen unsere Reservierung in Tickets um und warten. Pünktlich um 12.15 Uhr startet unser Guide Todd die Führung. In unserer Gruppe sind neben uns noch eine 4-köpfige niederländische Familie und ein alleine reisender Mann aus Japan (oder China?). Zunächst gehen wir ein Stück über mehr oder weniger ebene Felsen bis zu einer Spalte im Boden, in die eine Treppe führt. Hier ist Fotografieren verboten. Der Einstieg und der gesamte Canyon ist sehr eindrucksvoll. Todd zeigt uns immer wieder tolle Fotospots und stellt auch die Kamera und die Handys korrekt ein, um die richtige Belichtung und Farbe auf den Fotos zu erzielen. Insgesamt dauert unser Marsch durch den Canyon etwa 1,5 Stunden und ist sehr beeindruckend. Wir hatten vorher gelesen, dass diese Tour zu voll sei und dass man keine Zeit hätte, schöne Fotos zu machen. Dies kann ich beides nicht bestätigen.

Von hier aus fahren wir 10 Minuten bis zum „horse shoe bend“, einem hufeisenförmigen Bogen des Colorado im Grand Canyon. 10 $ Parkgebühren werden pauschal verlangt. Vom Parkplatz läuft man 20 Minuten erst hoch und dann einen längeren Weg hinunter bis zum Rand des Canyons. Toller Blick aber hier ist es wirklich sehr voll. Dies, neben der sehr warmen Temperatur, lässt den Rückweg zum Parkplatz diesmal den Weg nach oben, recht anstrengend werden.

Tag 1. – Anreise – Los Angeles
Tag 2. – Calico – Oatman – Kingman
Tag 3. Route 66 – Hackberry – Grand Canyon
Tag 4. Grand Canyon – Monument Valley
Tag 5. Monument Valley – Antelope Canyon – Page
Tag 6. Page – Lake Powell
Tag 7. Page – Las Vegas
Tag 8. Las Vegas – seven magic mountains
Tag 9. Las Vegas – Death Valley
Tag 10. Death Valley – Bodie – Bridgeport
Tag 11. Bridgeport – Tioga Pass – Yosemite Valley
Tag 12. Yosemite Valley – Sequoia Park – Fresno
Tag 13. Fresno – San Francisco
Tag 14. San Francisco – cable car – Baseball
Tag 15. San Francisco – Golden Gate Bridge – cable car
Tag 16. San Francisco – 17-miles-drive – Carmel by the sea
Tag 17. Carmel by the sea – highway 1 – San Luis Obispo
Tag 18. San Luis Obispo – Santa Barbara – Santa Monica
Tag 19. Santa Monica – Venice Beach
Tag 20. Los Angeles – Universal Studios – Griffith Observatorium
Tag 21. Los Angeles – Beverly Hills
Tag 22. Santa Monica – Rückreise

Hyatt Place – Page

 

Lage:4 out of 5 stars (4,0 / 5)
Servicequalität:4.5 out of 5 stars (4,5 / 5)
Sauberkeit:4.5 out of 5 stars (4,5 / 5)
Zimmer Größe/Ausstattung:4.5 out of 5 stars (4,5 / 5)
Preis/Leistung:4.5 out of 5 stars (4,5 / 5)

Wie von Hyatt zu erwaten, ein sauberes Hotel mit sehr freundlichem Personal und top Service. Gute Lage am Rand von Page mit Blick auf den Glen Canyon Dam.
www.hyatt.com

HINWEIS

Alle Inhalte und Kritiken spiegeln ausschließlich unsere persönliche Meinung wieder. Wir distanzieren uns von allen Inhalten aller verlinkten Seiten auf unserer Homepage und machen uns diese Inhalte nicht zu eigen.
Nächster Teil